home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 51
   Auktion 51
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 030


Gemälde 20.-21. Jh.

035 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 183


Grafik 16.-18. Jh.

191 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 262


Grafik 19. Jh.

270 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 330


Grafik 20.-21. Jh.

340 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 1005


Fotografie

1010 - 1020


Skulpturen

1025 - 1040

1041 - 1055


Figürliches Porzellan

1060 - 1067


Porzellan / Keramik

1068 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1178


Glas

1185 - 1197


Schmuck

1200 - 1203


Silber

1205 - 1217


Zinn / Unedle Metalle

1218 - 1224


Asiatika

1225 - 1232


Uhren

1235 - 1240


Miscellaneen

1248 - 1263


Rahmen

1264 - 1269


Lampen

1270 - 1278


Mobiliar / Einrichtung

1291 - 1300

1301 - 1309


Teppiche

1315 - 1321





SUCHE Suche
VERKAUF
 <<<      >>>
KatNr. 1 Richard Ansdell, Zwei Kälbchen an der Tränke. 1852.
KatNr. 1 Richard Ansdell, Zwei Kälbchen an der Tränke. 1852.
KatNr. 1 Richard Ansdell, Zwei Kälbchen an der Tränke. 1852.
KatNr. 1 Richard Ansdell, Zwei Kälbchen an der Tränke. 1852.
KatNr. 1 Richard Ansdell, Zwei Kälbchen an der Tränke. 1852.

001   Richard Ansdell, Zwei Kälbchen an der Tränke. 1852.

Richard Ansdell 1815 Liverpool – 1885 Farnborough, Hampshire

Öl auf Malpappe. Signiert "R. Ansdell" und datiert u.re. Verso mit einem Klebeetikett, darauf in Tusche englisch altbezeichnet "Ready for breakfast [Bereit für das Frühstück] (Ansdell)" und bezeichnet "Andrew J. Reid Esq[uire]. 10, Woodside Terrace". Mit einem weiteren Klebeetikett versehen, darauf typografisch Angaben zum Künstler. In einem goldfarbenen, historistischen Schmuckrahmen in der Art des frühen Louis XIV-Stils mit vergoldeter Sichtleiste.
Das Gemälde wird in das in Vorbereitung befindliche WVZ Kellam aufgenommen.

Wir danken der Ur-Urenkelin des Künstlers, Frau Sarah Kellam, Colgate (West Sussex) für freundliche Hinweise.

Bildträger umlaufend mit Randläsionen, Ecken bestoßen und mit kleinen Materialverlusten. Malschicht unscheinbar krakeliert, angeschmutzt und mit oberflächlichen Kratzern.

32,8 cm x 47,8 cm, Ra. 46,1 x 61,4 cm. 2.400 €
Zuschlag 1500 €
KatNr. 2 Joseph Anton Bauer (zugeschr.)
KatNr. 2 Joseph Anton Bauer (zugeschr.)
KatNr. 2 Joseph Anton Bauer (zugeschr.)
KatNr. 2 Joseph Anton Bauer (zugeschr.)
KatNr. 2 Joseph Anton Bauer (zugeschr.)

002   Joseph Anton Bauer (zugeschr.) "Verlobung". 1. H. 19. Jh.

Joseph Anton Bauer 1756 Feldsberg (Niederösterreich) – 1830 Wien

Öl auf Leinwand. Signiert u.li. "Bauer senior". U.re. betitelt. In einem breiten, masseverzierten Schmuckrahmen. Malerei in der Art von William Hogarth (1697-1764).

Im restaurierten Zustand. U.li. eine unfachmännische, verwölbte Kittung. Verso drei große, sowie mehrere kleine Leinwandflicken. Retuschiert. Rahmen vollflächig gestrichen überbronziert.

74 x 100 cm, Ra. 104 x 130 cm. 600 €
Zuschlag 650 €
KatNr. 3 Charles II Collins, Rastende Kühe am sommerlichen Flusslauf. 1882.
KatNr. 3 Charles II Collins, Rastende Kühe am sommerlichen Flusslauf. 1882.
KatNr. 3 Charles II Collins, Rastende Kühe am sommerlichen Flusslauf. 1882.

003   Charles II Collins, Rastende Kühe am sommerlichen Flusslauf. 1882.

Charles II Collins 1851 Hampstead/London – 1921 London

Öl auf Leinwand. Signiert "Charles Collins" und datiert u.re. Bildträger verso mit einem Händlerstempel "Geo. Rowney. 52, Rathbone place. 29, Oxford Street. London W:" Verso auf dem Keilrahmen nummeriert "2167".

Verso umlaufend Reste eines Papierklebebands.

40,7 x 56 cm. 950 €
Zuschlag 700 €
KatNr. 4 Johannes Cornelis van Essen, Herbstliche Flusslandschaft. Wohl 1880er Jahre.
KatNr. 4 Johannes Cornelis van Essen, Herbstliche Flusslandschaft. Wohl 1880er Jahre.

004   Johannes Cornelis van Essen, Herbstliche Flusslandschaft. Wohl 1880er Jahre.

Johannes Cornelis van Essen 1854 Amsterdam – 1936 Scherpenzeel (?)

Öl auf Leinwand. Signiert "Jan van Essen" u.li.

Bildträger mit kleiner Durchstoßung im Falzbereich u.li. Malschicht im Falzbereich umlaufend leicht berieben. Minimale Retusche im Himmel.

60 x 81,4 cm. 1.200 €
KatNr. 5 Giuseppe Galli, Galante Szene bei der Wäscherin. Spätes 19. Jh.
KatNr. 5 Giuseppe Galli, Galante Szene bei der Wäscherin. Spätes 19. Jh.

005   Giuseppe Galli, Galante Szene bei der Wäscherin. Spätes 19. Jh.

Giuseppe Galli 1866 Vercelli – 1953 Mailand

Öl auf Leinwand. Ligiert signiert "GGalli" o.re. In einer goldfarbenen Leiste gerahmt. Auf dem Keilrahmen verso von fremder Hand bezeichnet.

Restaurierter Wasserschaden, teilweise mit farblich veränderten Retuschen, v.a. am Bildrand u. Oberkörper der Wäscherin mit kleinen, teilweise gekitteten Fehlstellen. Firnis erneuert. Bildträger verso mit Wasserfleck und li. mit Klebemittel und Firnisresten.

50,2 x 36,3 cm, Ra. 55,5 x 41,5 cm. 2.000 - 3.000 €
KatNr. 6 Robert Georgius, Heimkehrende Holzfäller im Winterwald. Um 1900.
KatNr. 6 Robert Georgius, Heimkehrende Holzfäller im Winterwald. Um 1900.
KatNr. 6 Robert Georgius, Heimkehrende Holzfäller im Winterwald. Um 1900.

006   Robert Georgius, Heimkehrende Holzfäller im Winterwald. Um 1900.

Robert Georgius Erste Erw. 1865

Öl auf Leinwand. Signiert "R. Georgius" u.re. Verso mit dem Papieretikett eines Vorbesitzers auf der unteren Keilrahmenleiste sowie Gebrauchsmuster-Stempel "D.R.G.M. 11194" auf allen Keilrahmenleisten. In einer goldfarbenen, reich verzierten Stuckleiste gerahmt. Verso auf unterem Rahmenschenkel Reste eines Papieretiketts mit "1087" beziffert.

Leinwand locker sitzend. Kleine Fehlstelle in der Malschicht an Ecke o.li. Firnis fleckig.

50,3 x 40,9 cm, Ra. 65,2 x 56,9 cm. 500 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 7 Martin van Meytens (Werkstatt), Kaiser Franz I. Stephan als Feldherr. Nach 1745.
KatNr. 7 Martin van Meytens (Werkstatt), Kaiser Franz I. Stephan als Feldherr. Nach 1745.
KatNr. 7 Martin van Meytens (Werkstatt), Kaiser Franz I. Stephan als Feldherr. Nach 1745.
KatNr. 7 Martin van Meytens (Werkstatt), Kaiser Franz I. Stephan als Feldherr. Nach 1745.
KatNr. 7 Martin van Meytens (Werkstatt), Kaiser Franz I. Stephan als Feldherr. Nach 1745.

007   Martin van Meytens (Werkstatt), Kaiser Franz I. Stephan als Feldherr. Nach 1745.

Martin van Meytens vor 1695 Stockholm – 1770 Wien

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Bildträger in Pinsel teilweise unleserlich bezeichnet "Franc I. Imp. …Arch. Austria". Am Keilrahmen u. ein Klebeetikett. Darauf ebenfalls teilweise unleserlich bezeichnet "Renoviert G. G…188…Cassel (?)". In einem profilierten, masseverzierten Schmuckrahmen.

Brustbild des Kaisers des Heiligen Römischen Reiches (1708 Nancy - 1765 Innsbruck) in Hermelinmantel, Harnisch und mit dem Orden des Goldenen Vlieses.

Malschicht angeschmutzt, krakeliert, mit Schollenbildung und deutlichen Verlusten. Temporäre Malschichtsicherungen durch Japanpapierauflage.

113,2 x 87 cm, Ra. 125 x 99 cm. 300 - 500 €
Zuschlag 440 €
KatNr. 8 Albert Ernst Mühlig
KatNr. 8 Albert Ernst Mühlig

008   Albert Ernst Mühlig "Sichernder Rothirsch". 2. H. 19. Jh.

Albert Ernst Mühlig 1862 Dresden – 1909 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "A. Mühlig" u.re. Verso auf der Leinwand in schwarzer Farbe betitelt, nochmals signiert sowie ortsbezeichnet "Dresden N". Die Betitelung von Künstlerhand überschrieben. Verso auf dem oberen Keilrahmenschenkel betitelt und mit dem Händlerstempel "Emil Geller Nachf[ahre] Hoflieferant DRESDEN, Prager Str. 19" versehen. In profilierter Holzleiste mit abschließender Zierleiste gerahmt.

Lasierende Übermalung im Himmel. Vorderseitige Markierung der inneren Keilrahmenkante. Verso leicht fleckig.

55,3 x 77,8 cm, Ra. 70,2 x 92,0 cm. 850 €
Zuschlag 700 €
KatNr. 9 Bernhard Mühlig, Studie eines Pferdes mit Kummet und Karren. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 9 Bernhard Mühlig, Studie eines Pferdes mit Kummet und Karren. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 9 Bernhard Mühlig, Studie eines Pferdes mit Kummet und Karren. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 9 Bernhard Mühlig, Studie eines Pferdes mit Kummet und Karren. 2. H. 19. Jh.

009   Bernhard Mühlig, Studie eines Pferdes mit Kummet und Karren. 2. H. 19. Jh.

Bernhard Mühlig 1829 Eibenstock – 1910 Dresden

Öl auf Papier. Verso in Blei signiert "B. Mühlig" und bezeichnet "Dresden Jägerstr. 4" sowie mit Bleistiftannotationen und Nachlass-Verweis von fremder Hand. Hinter Glas in silber-grau gefassten Holzleiste gerahmt.

Malschicht leicht angeschmutzt. Ränder etwas ungerade geschnitten. Ecken mit kleinen Läsionen und winzigen Reißzwecklöchlein. Verso etwas stock- und wasserfleckig.

9,9 x 12,5 cm, Ra. 21,7 x 30 cm. 240 €
KatNr. 10 Hugo Mühlig, Blick auf Dresden im Abendlicht vom Wolfshügel aus. 1870er Jahre.
KatNr. 10 Hugo Mühlig, Blick auf Dresden im Abendlicht vom Wolfshügel aus. 1870er Jahre.
KatNr. 10 Hugo Mühlig, Blick auf Dresden im Abendlicht vom Wolfshügel aus. 1870er Jahre.
KatNr. 10 Hugo Mühlig, Blick auf Dresden im Abendlicht vom Wolfshügel aus. 1870er Jahre.
KatNr. 10 Hugo Mühlig, Blick auf Dresden im Abendlicht vom Wolfshügel aus. 1870er Jahre.

010   Hugo Mühlig, Blick auf Dresden im Abendlicht vom Wolfshügel aus. 1870er Jahre.

Hugo Mühlig 1854 Dresden – 1929 Düsseldorf

Öl auf Leinwand. Signiert "H. Mühlig." u.li. Verso auf der Leinwand u.Mi. nochmals signiert "H. Mühlig." sowie von fremder Hand in Kreide nummeriert "103". Auf dem Keilrahmen o.Mi. mit einem Klebeetikett der Galerie Richter, Dresden (?) versehen. Darauf alt typografisch mit Informationen zum Gemälde versehen und monogrammiert "G.R." o.Mi. Ein weiteres Klebeetikett o.li., dieses in Tusche nummeriert "No. 8". In blauem Farbstift nochmals nummeriert "249" o.Mi. In einem profilierten, goldfarbenen Schmuckrahmen.
Das Gemälde wird in den Nachtrag zum WVZ Baeumerth/Körs unter der Nr. 1061 aufgenommen.

An der östlichen Grenze des Albertparks erhebt sich der Wolfshügel, der eine weite Aussicht über das Dresdner Elbtal bietet. Bereits im 19. Jahrhundert war er ein bei Künstlern beliebtes Motiv, welches in zahlreichen Werken überliefert ist. Auch von Johann Anton Castell (1810-1876) sind mehrere, kompositorisch mit dem vorliegenden Bild sehr eng verwandte Gemälde erhalten (z.B. Städtische Kunstsammlung Chemnitz). Er war ein bereits zu Lebzeiten geachtetet Künstler und so verwundert es nicht, dass der mehr als vierzig Jahre jüngere Hugo Mühlig sich im Zuge seiner 1872 beginnnenden akademischen Ausbildung auch an Castell orientierte und das offenbar sehr geschätzte Motiv in der Art dieses Malers umsetzte

Altrestauriert, Initialen der Signatur lasierend übergangen. V.a. im Bereich des Himmels mit Retuschen. Malschicht krakeliert und partiell mit Frühschwundrissen. O.li. eine kleine Druckspur mit minimalen Farbverlusten. Leichte Klimakante. Bildträger verso gebräunt.

56,8 x 82 cm, Ra. 72,5 x 98,5 cm. 9.000 - 12.000 €
KatNr. 11 Hugo Mühlig, Winterlandschaft mit Schäfer und Schafherde. 1881 oder 1884.
KatNr. 11 Hugo Mühlig, Winterlandschaft mit Schäfer und Schafherde. 1881 oder 1884.
KatNr. 11 Hugo Mühlig, Winterlandschaft mit Schäfer und Schafherde. 1881 oder 1884.
KatNr. 11 Hugo Mühlig, Winterlandschaft mit Schäfer und Schafherde. 1881 oder 1884.

011   Hugo Mühlig, Winterlandschaft mit Schäfer und Schafherde. 1881 oder 1884.

Hugo Mühlig 1854 Dresden – 1929 Düsseldorf

Öl auf Leinwand, vollflächig auf Holz aufgezogen. Unsigniert. U.re. undeutlich datiert. Im goldfarbenen Stuckrahmen.
Das Gemälde wird in den Nachtrag zum WVZ Baeumerth/Körs aufgenommen.

Bildträger mit verworfener, früherer Komposition. In den Ecken Reißzwecklöchlein. Malschicht mit Runzelbildung und sehr vereinzelten, kleinen Fehlstellen. Firnis gegilbt.

20 x 30 cm, Ra. 37,5 x 47 cm. 1.800 - 2.500 €
Zuschlag 1300 €
KatNr. 12 Caspar Netscher (Kopie nach)
KatNr. 12 Caspar Netscher (Kopie nach)
KatNr. 12 Caspar Netscher (Kopie nach)
KatNr. 12 Caspar Netscher (Kopie nach)

012   Caspar Netscher (Kopie nach) "Dame bei der Toilette". 19. Jh.

Caspar Netscher um 1639 Heidelberg oder Prag (?) – 1984 Den Haag

Öl auf Leinwand. Kopiert von Peter Stöckel, Dresden. Bezeichnet u.re. "P. Stöckel cop. n. Netscher". In einem profilierten, masseverzierten Schmuckrahmen.

Kopiert nach dem Original in der Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden (Gal.-Nr. 1348).

Malschicht fein krakeliert. Vereinzelte, punktuelle Druckspuren und v.a. im Falzbereich kleine Fehlstellen. Firnis etwas ungleichmäßig. Bildträger verso am Bildrand u. mit einem Wasserrand.

44 x 34 cm, Ra. 53 x 43 cm. 600 €
Zuschlag 500 €
KatNr. 13 Jacobus H. J. Nooteboom, Alpenlandschaft mit See und Burg. Mitte 19. Jh.

013   Jacobus H. J. Nooteboom, Alpenlandschaft mit See und Burg. Mitte 19. Jh.

Jacobus H. J. Nooteboom 1811 Groningen – 1878 Amsterdam

Öl auf Holz. Auf dem Stein u.li. signiert "J.H.J.Nooteboom" und unleserlich bezeichnet.

Malschicht mit teilweise deutlich ausgeprägtem Frühschwundkrakelee. An den Bildrändern mehrere Retuschen.

25,4 x 35,7 cm. 420 €
Zuschlag 420 €
KatNr. 14 Ferdinand Pauwels (zugeschr., Kopie nach Tizian)
KatNr. 14 Ferdinand Pauwels (zugeschr., Kopie nach Tizian)
KatNr. 14 Ferdinand Pauwels (zugeschr., Kopie nach Tizian)
KatNr. 14 Ferdinand Pauwels (zugeschr., Kopie nach Tizian)

014   Ferdinand Pauwels (zugeschr., Kopie nach Tizian) "Maria mit dem Kind und vier Heiligen". Wohl um 1880.

Ferdinand Pauwels 1830 Ekeeren – 1904 Dresden

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verkleinerte Kopie nach dem Original von 1516/20, heute in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister (Inv.-Nr. 168) befindlich. Verso auf einem alten Papieretikett von fremder Hand in Tinte und Kugelschreiber mit Informationen zum Original und zur Kopie versehen. In einem profilierten, goldfarbenen Rahmen.

Angeschmutzt. Malschicht fein krakeliert und ganz vereinzelt mit kleinsten Tropfspuren oder Malschichtverlusten. Ecken und Bildkanten bestoßen und mit kleinen Materialverlusten. Firnis mit Laufspuren am Bildrand u.

38x 51,8 cm, Ra. 44,5 x 60,5 cm. 750 €
Zuschlag 450 €
KatNr. 15 Friedrich Leon Pohle (zugeschr.), Bildnis einer jungen Frau. Spätes 19./ Frühes 20. Jh.
KatNr. 15 Friedrich Leon Pohle (zugeschr.), Bildnis einer jungen Frau. Spätes 19./ Frühes 20. Jh.
KatNr. 15 Friedrich Leon Pohle (zugeschr.), Bildnis einer jungen Frau. Spätes 19./ Frühes 20. Jh.

015   Friedrich Leon Pohle (zugeschr.), Bildnis einer jungen Frau. Spätes 19./ Frühes 20. Jh.

Friedrich Leon Pohle 1841 Leipzig – 1908 Dresden

Öl auf Leinwand, vollflächig auf Malpappe maroufliert. Unsigniert. In einem profilierten, braunen Rahmen.

Bildträger aufgrund der Marouflierung minimal konvex verwölbt, mit mehreren geglätteten, horizontalen Knickspuren. Am Bildrand u. Leinwand partiell vom Bildträger gelöst. Malschicht angeschmutzt, teilweise dachförmig aufstehend und teils mit oberflächlichen Kratzern. Vereinzelte Retuschen. Konservierungsbedürftig.

48,1 x 34,1 cm, Ra. 52,5 x 38,9 cm. 600 €
KatNr. 16 François Schommer, Kavallerist. 1893.
KatNr. 16 François Schommer, Kavallerist. 1893.

016   François Schommer, Kavallerist. 1893.

François Schommer 1850 Paris – 1935 Neuilly-sur-Seine

Öl auf Leinwand. Ligiert signiert "Fschommer" und datiert o.re. sowie mit einer Widmung versehen.

Mehrere, retuschierte Fehlstellen. Hintergrund lasierend übergangen. Verso zwei Hinterlegungen aus Pappe.

35 x 19 cm. 350 €
KatNr. 17 Albert Rieger d.Ä., Pragser Wildsee in Südtirol. 1869.
KatNr. 17 Albert Rieger d.Ä., Pragser Wildsee in Südtirol. 1869.
KatNr. 17 Albert Rieger d.Ä., Pragser Wildsee in Südtirol. 1869.

017   Albert Rieger d.Ä., Pragser Wildsee in Südtirol. 1869.

Albert Rieger d.Ä. 1834 Triest – 1905 Wien

Öl auf Leinwand. Signiert "Alb. Rieger", datiert und ortsbezeichnet "Wien" u.li. Im breiten, vergoldeten Prunkrahmen.

Malschicht angeschmutzt, vereinzelte Tropfspuren und punktuelle Verschmutzungen. Umlaufende Klimakante. Malschicht vereinzelt frühschwundrissig und unscheinbar krakeliert. Rahmen partiell mit oberflächlichen Bereibungen, Bestoßungen, Lockerungen und Retuschen.

111 x 153 cm, Ra. 143 x 185 cm. 3.500 €
Zuschlag 3000 €
KatNr. 18 Adolf Stademann, Eisvergnügen auf dem Dorfteich. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 18 Adolf Stademann, Eisvergnügen auf dem Dorfteich. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 18 Adolf Stademann, Eisvergnügen auf dem Dorfteich. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 18 Adolf Stademann, Eisvergnügen auf dem Dorfteich. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 18 Adolf Stademann, Eisvergnügen auf dem Dorfteich. 2. H. 19. Jh.

018   Adolf Stademann, Eisvergnügen auf dem Dorfteich. 2. H. 19. Jh.

Adolf Stademann 1824 München – 1895 ebenda

Öl auf Holz. Monogrammiert "AS" u.li. Verso von fremder Hand bezeichnet "A. Schelfhout", weiterhin unleserlich bezeichnet sowie teilweise unleserlich datiert "1861" (?). Mit einem Siegel versehen, ein bekröntes Rundschild mit umlaufenden Sternen. Am Siegel anheftend Reste eines Papiers. In einem goldfarbenen Schmuckrahmen.

Am Bildrand li. Malschicht partiell gelockert, mehrere Fehlstellen. Angegilbter Firnis partiell abgenommen, Verputzung im Himmel o.li.

9,3 x 13,7 cm, Ra. 25,5 x 21,5 cm. 750 €
KatNr. 19 A.L. Terni, Am Golf von Sorrent. 19. Jh.
KatNr. 19 A.L. Terni, Am Golf von Sorrent. 19. Jh.
KatNr. 19 A.L. Terni, Am Golf von Sorrent. 19. Jh.

019   A.L. Terni, Am Golf von Sorrent. 19. Jh.

A.L. Terni 1859 Wien – 1914 ebenda

Öl auf dünner Leinwand. Nahezu unleserlich signiert "Terny"(?) u.li. Im breiten, goldfarbenen Schmuckrahmen mit Eckrocaillen und Blattdekor.

Malschicht im Falzbereich mit Fehlstellen. Krakelee- und partielle Schollenbildung mit einzelnen kleinen Materialverlusten. Vor allem im Bereich des Himmels kleine Retuschen, jedoch auch an den Figuren und etwas größer am Bildrand u.re. und am Bildrand re. Rahmen mit Fehlstelle an der o. Ecke und Rissen im Dekor.

70 x 57 cm, Ra. 81,5 x 97,5 cm. 600 €
Zuschlag 800 €
KatNr. 20 Josef Thoma, Jäger am Wasserfall im Gebirge. Mitte 19. Jh.
KatNr. 20 Josef Thoma, Jäger am Wasserfall im Gebirge. Mitte 19. Jh.

020   Josef Thoma, Jäger am Wasserfall im Gebirge. Mitte 19. Jh.

Josef Thoma 1828 Wien – 1899 ebenda

Öl auf Leinwand. U.re. signiert "J. Thoma". Verso mit einem Klebezettel versehen u.li., darauf handschriftliche Angaben zu einem Vorbesitzer. Im masseverzierten, vergoldeten Prunkrahmen.

Malschicht umlaufend an den Bildrändern mit Retuschen. O. li. kleine Fehlstellen. Bildträger in den Ecken leicht verwölbt. Rahmen mit deutlichen Bestoßungen und Fehlstellen.

85 x 127 cm, Ra. 121 x 162 cm. 1.200 - 1.500 €
Zuschlag 1000 €
KatNr. 21 Pieter Pietersz. III Vromans (zugeschr.), Die Heilige Nacht. 2. Viertel 17. Jh.
KatNr. 21 Pieter Pietersz. III Vromans (zugeschr.), Die Heilige Nacht. 2. Viertel 17. Jh.
KatNr. 21 Pieter Pietersz. III Vromans (zugeschr.), Die Heilige Nacht. 2. Viertel 17. Jh.
KatNr. 21 Pieter Pietersz. III Vromans (zugeschr.), Die Heilige Nacht. 2. Viertel 17. Jh.
KatNr. 21 Pieter Pietersz. III Vromans (zugeschr.), Die Heilige Nacht. 2. Viertel 17. Jh.
KatNr. 21 Pieter Pietersz. III Vromans (zugeschr.), Die Heilige Nacht. 2. Viertel 17. Jh.

021   Pieter Pietersz. III Vromans (zugeschr.), Die Heilige Nacht. 2. Viertel 17. Jh.

Pieter Pietersz. III Vromans ? – 1654 Delft

Öl auf Holz. Signiert "P. Vromans" unterhalb der Krippe. Verso mit einem Klebeetikett eines Vorbesitzers u.li. Ein weiteres Klebeetikett u.Mi., darauf in Tusche teilweise leserlich altbezeichnet "Hoormann. Der Name steht an der Wiege. […] Caraggio, von dem man annehmet er sei der erste gewesen der das Licht vom Kinde habe ausströmen lassen". U.re. ein rotes Wachssiegel mit einem Totenkopf im Wappen, darüber ein Ritterhelm, welcher von einem Engel als Helmzier bekrönt wird (nicht bei Lugt). In einem profilierten, versilberten und mit Goldlack versehenen Rahmen. Dieser verso mit einem aus der 1. H. des 20. Jh. stammenden Klebeetikett des Hannoveraner Hofspediteurs Neldel.

Wir danken Frau Dr. Marrigje Rikken, RKD, Den Haag, für freundliche Hinweise.

Bildtafel mit ehemals geöffneter und von fremder Hand wieder verleimter Fuge; zusätzliche Fugensicherung mit zwei Schwalbenschwänzen. Am Bildrand li. zwei Einrisse (ca. 1,5 und 4 cm). Malschicht partiell oberflächlich berieben und ganz vereinzelt mit kleinsten Fehlstellen, Grüntöne verbräunt. Firnis angegilbt.

49,6 x 65,1 cm, Ra. 65,2 x 80,1 cm. 2.500 - 3.500 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ